Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


Umweltinnovationsprogramm - Neuer Förderschwerpunkt „Innovative Abwassertechnik“
15.10.2018

Betreiber kommunaler und industrieller Abwasserbehandlungsanlagen können bis zum 19. April 2019... Detail


BAFA überprüft sUT-Anträge
11.10.2018

In den letzten Wochen hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) an zahlreiche... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Marktraumumstellung: Verordnung zur Kostenerstattung in Kraft getreten


05.07.2017
Vor wenigen Tagen ist rückwirkend zum 1. Januar 2017 die Verordnung zu Kostenerstattungsansprüchen für Gasgeräte (kurz: GasGKErstV) in Kraft getreten.

Die Verordnung regelt die Höhe und das Prozedere einer Erstattung für den Fall, dass ein Gasgerät, welches zur Beheizung von Räumen eingesetzt wird, im Zuge der Marktraumumstellung nicht umgerüstet werden kann. Die Verordnung gilt für Gasheizgeräte, die im Rahmen einer häuslichen oder vergleichbaren Nutzung eingesetzt werden.   Hintergrund der Verordnung ist die Marktraumumstellung, bei der Netzgebiete mit L-Gasversorgung umgestellt werden auf die Gasqualität H-Gas. Das macht die Umrüstung aller Gasverbrauchsgeräte in diesen Netzgebieten erforderlich. Für die Umrüstung regelt § 19a EnWG bereits einen Kostenerstattungsanspruch (RGC berichtete). Mit der GasGKErstV wird nun festgelegt, welche Kosten erstattet werden, wenn ein Gerät nicht umgerüstet werden kann, sondern ersetzt werden muss.

Rechtsanwalt Dr. Eike Brodt
Rechtsanwältin Tanja Körtke


zurück zur Übersicht