Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


Erinnerung an bevorstehende, sanktionierte Meldepflichten im Rahmen der Eigenerzeugung/Eigenversorgung
17.01.2018

Zum Jahresbeginn stehen im Zusammenhang mit der Eigenerzeugung und Eigenversorgung wichtige... Detail


Änderung des 13. BImSchV und Verwaltungsvorschrift zur Umsetzung der BVT-Schlussfolgerung „Raffinerien von Mineralöl und Gas“ in Kraft
16.01.2018

Am 30. September 2014 hat die Europäische Kommission den Durchführungsbeschluss über... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

KWKG-Umlage, AbLaV-Umlage und § 19 StromNEV-Umlage für 2018 veröffentlicht


26.10.2017
Die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) haben am gestrigen Mittwoch, den 25. Oktober die Höhe der KWKG-Umlage, der § 19 StromNEV-Umlage und der AbLaV-Umlage für das Jahr 2018 bekannt gegeben.

Zur KWKG-Umlage Die KWKG-Umlage beträgt im kommenden Jahr für alle nicht privilegierten Letztverbraucher 0,345 ct/kWh und sinkt damit. In 2017 lag die Umlage für diese Letztverbraucher noch bei 0,438 ct/kWh. Eine Reduzierung der KWKG-Umlage ist seit dem 1. Januar 2017 grds. nur noch für stromkostenintensive Unternehmen, die die Besondere Ausgleichsregelung nach den § 63 Nr. 1 i.V.m. § 64 EEG (grds. nicht § 103 EEG !) in Anspruch nehmen, Schienenbahnen, Stromspeicher und Sonderkonstellationen bei der Verstromung von Kuppelgasanlagen vorgesehen (vgl. §§ 27 ff. KWKG). 

Alle anderen Letztverbraucher können grds. keine Begrenzung der KWKG-Umlage mehr in Anspruch nehmen. Ausnahmsweise können bestimmte Letztverbraucher im Jahr 2018 (letztmalig) eine Begrenzung der KWKG-Umlage über die sog. „Verdoppelungsregelung“ unter den Voraussetzungen des § 36 Abs. 3 KWKG i.V.m. § 26 Abs. 2 KWKG a.F. in Anspruch nehmen:

  • Für Letztverbraucher deren selbstverbrauchter und aus dem Netz bezogener Strom innerhalb eines Jahres an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt (Letztverbraucher-Gruppe B), wird die KWKG-Umlage im Jahr 2018 auf max. 0,16 ct/kWh gedeckelt.

  • Für Letztverbraucher deren selbstverbrauchter und aus dem Netz bezogener Strom innerhalb eines Jahres an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt und die darüber hinaus auch Unternehmen des Produzierenden Gewerbes sind und deren Stromkosten im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr 4 % des Umsatzes überstiegen (Letztverbraucher-Gruppe C), wird die KWKG-Umlage im Jahr 2018 auf max. 0,12 ct/kWh gedeckelt.

Zur Mitteilung der ÜNB bzgl. der KWKG-Umlage gelangen Sie hier.

Zur § 19 StromNEV-Umlage Auch die Höhe der § 19 StromNEV-Umlage wird für die nicht privilegierten Letztverbraucher 2018 sinken. Sie beträgt für Strommengen von Letztverbrauchern für die jeweils ersten 1.000.000 kWh je Abnahmestelle nächstes Jahr 0,370 ct/kWh (gegenüber 0,388 ct/kWh in 2017). Für Letztverbraucher, deren selbstverbrauchter und aus dem Netz bezogener Strom innerhalb eines Jahres an einer Abnahmestelle 1.000.000 kWh übersteigt (Letztverbraucher-Gruppe B), beträgt die Umlage kommendes Jahr unverändert 0,050 ct/kWh

Auch für Letztverbraucher, die darüber hinaus auch Unternehmen des Produzierenden Gewerbes sind und deren Stromkosten im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr 4 % des Umsatzes überstiegen (Letztverbraucher-Gruppe C), beträgt die § 19 StromNEV-Umlage in 2018 unverändert 0,025 ct/kWh

Zur Mitteilung der ÜNB gelangen Sie hier.  

Zur AbLaV-Umlage  

Die AbLaV-Umlage steigt kommendes Jahr auf 0,011 ct/kWh an (weitere Info’s hier). 2017 hatte sie noch 0,006 ct/kWh betragen. Begrenzungsmöglichkeiten für bestimmte Letztverbraucher bestehen bei der AbLaV-Umlage derzeit nicht.

Rechtsanwalt Ulrich Seifert 
Rechtsanwalt Julian Heß
Rechtsanwältin Lena Ziska


zurück zur Übersicht