Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


Erinnerung an bevorstehende, sanktionierte Meldepflichten im Rahmen der Eigenerzeugung/Eigenversorgung
17.01.2018

Zum Jahresbeginn stehen im Zusammenhang mit der Eigenerzeugung und Eigenversorgung wichtige... Detail


Änderung des 13. BImSchV und Verwaltungsvorschrift zur Umsetzung der BVT-Schlussfolgerung „Raffinerien von Mineralöl und Gas“ in Kraft
16.01.2018

Am 30. September 2014 hat die Europäische Kommission den Durchführungsbeschluss über... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Fristablauf zum 31.3.2017! Anzeige der Verwendung von Halonen nicht vergessen


14.03.2017
Die jährlich wiederkehrende Verpflichtung zur Anzeige der Verwendung von Halonen im vorangegangenen Kalenderjahr zum 31. März steht wieder bevor.

Anzuzeigen sind Tätigkeiten im Zusammenhang mit den kritischen Verwendungszwecken von Halonen. Der Einsatz von Halonen (Bromchloridfluormethan, Bromtrifluormethan, Dibromtetrafluorethan) ist aufgrund gesetzlicher Restriktionen nicht mehr verbreitet, dennoch werden Halone weiterhin in genehmigten Ausnahmefällen bspw. in Flugzeugen, militärischen Fahrzeugen, zur Inertisierung zum Brand- und Explosionsschutz (Beispiel: Chemikalienlager, Produktionsanlagen, Flugzeugbau) oder auch in Feuerlöschgeräten für Löschmannschaften eingesetzt.

Von der Anzeigeverpflichtung ist nach der Chemikalien-Ozonschichtverordnung sowie nach der europäischen Verordnung (EG) Nr. 1005/2009 (über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen) betroffen, wer zum genannten kritischen Verwendungszweck im vergangenen Kalenderjahr Einrichtungen, die Halone enthalten, installiert hat, Halone in Verkehr gebracht, verwendet oder gelagert hat oder das Inverkehrbringen oder die Verwendung von Halonen eingestellt hat. Dies ist der nach Landesrecht zuständigen Behörde jährlich zum 31. März für das vorangegangene Kalenderjahr jeweils unter Angabe von Menge und Art der eingesetzten Halone sowie der zur Verringerung ihrer Emissionen ergriffenen Maßnahmen schriftlich anzuzeigen.

Rechtsanwältin Anna Henze
Rechtsanwältin Franziska Lietz


zurück zur Übersicht