Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


Umweltinnovationsprogramm - Neuer Förderschwerpunkt „Innovative Abwassertechnik“
15.10.2018

Betreiber kommunaler und industrieller Abwasserbehandlungsanlagen können bis zum 19. April 2019... Detail


BAFA überprüft sUT-Anträge
11.10.2018

In den letzten Wochen hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) an zahlreiche... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Die Netzentgelte von Tennet, Amprion und Transnet BW steigen, die Netzentgelte von 50 Hertz sinken


04.10.2017
Die Übertragungsnetzentgelte sollen im Jahr 2018 bei drei der vier Übertragungsnetzbetreiber steigen.

Die Angaben zu den Preisänderungen bei den Übertragungsnetzbetreibern sind vorläufig und können sich bis Jahresbeginn 2018 noch ändern. Es zeichnet sich aber ab, dass drei der vier Übertragungsnetzbetreiber die Netzentgelte für das Jahr 2018 erhöhen werden.

Am deutlichsten zeigt sich das bei dem Betreiber Amprion. Wie das Portal energate berichtet, werden sich die Netzentgelte bei Amprion in 2018 um 45% erhöhen. Bei Transnet BW sollen die Netzentgelte in 2018 um 13,3% steigen. Tennet rechnet mit einer Erhöhung um etwa 9%. Alleine 50Hertz prognostiziert für 2018 eine Preissenkung um 11%.

Die deutlichste Preiserhöhung bei Amprion wird mehrere Industriestandorte im Westen Deutschlands und dort insbesondere die Großverbraucher treffen. Die Erhöhung ist nicht auf die zukünftige deutschlandweite Vereinheitlichung der Netzentgelte zurück zu führen. Diese Vereinheitlichung wird erst ab 2019 schrittweise vollzogen (RGC berichtete).

Die Höhen der Gebühren werden als Preisblätter auf den Webseiten der Übertragungsnetzbetreiber veröffentlicht.

Rechtsanwalt Julian Heß
Rechtsanwältin Eva Schreiner


zurück zur Übersicht