Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


RGC: 13. Kanzleiforum und Sommerpause
24.07.2017

Der RGC-Aktuelles-Dienst verabschiedet sich heute bis Ende August 2017 in die Sommerpause.Als... Detail


ACER veröffentlicht neue FAQ zur REMIT-Verordnung
20.07.2017

Die Europäische Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden - ACER (engl. Agency... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

BesAR: BAFA ergänzt Merkblatt zum Durchschnittsstrompreis


14.06.2016
Das BAFA hat am 10.06.2016 eine ergänzte Version seines Merkblatts Besondere Ausgleichsregelung: Maßgebliche Stromkosten und Durchschnittsstrompreise veröffentlicht. Die Ergänzungen betreffen den vor einem Monat angefügten neuen Abschnitt „5. Häufig gestellte Fragen“ (RGC berichtete). Darin finden sich thematisch gegliedert Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit der Ermittlung des Durchschnittsstrompreises für die diesjährige Antragsstellung. Neu sind die Ausführungen des BAFA zu den folgenden Themen: „Vollbenutzungsstunden wenn mehrere Entnahmepunkte bei einem Netzbetreiber vorliegen, (kein Pooling möglich)“, „Vollbenutzungsstunden bei unterjährigem Geschäftsjahr“ sowie „Berechnung der Stromkostenintensität bei selbstständigen Unternehmensteilen (sUT)“.  

Die erste Ergänzung beschäftigt sich – entgegen der missverständlichen Überschrift „Vollbenutzungsstunden wenn mehrere Entnahmepunkte bei einem Netzbetreiber vorliegen“ – ausweislich der Erläuterungen des BAFA mit Konstellationen, in denen die Bildung eines Summenlastgang durch ein Pooling der Entnahmestellen nicht möglich ist, „weil die Entnahmepunkte an einer Abnahmestelle bei mehreren Netzbetreiber geführt werden“. Im Rahmen der zweiten Ergänzung „Vollbenutzungsstunden bei unterjährigem Geschäftsjahr“ stellt das BAFA klar, dass bei einem vom Kalenderjahr abweichenden Geschäftsjahr die Jahreshöchstlast sowie die entnommene elektrische Arbeit auf der Grundlage der betreffenden Monatsrechnungen zu ermitteln ist. In der dritten Ergänzung erläutert das BAFA schließlich sein Verständnis bzgl. der Berechnung der Stromkostenintensität bei selbstständigen Unternehmensteilen. 

Rechtsanwalt Jens Nünemann
Rechtsanwalt Ulrich Seifert


zurück zur Übersicht