Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


Änderungen zu abfallrechtlichen EU-Richtlinien für höhere Recyclingquoten
25.05.2018

Aktuell werden die EU-Richtlinien:   Abfallrahmenrichtlinie... Detail


Kosten für Netzstabilisierung lagen in 2017 über einer Milliarde Euro
24.05.2018

Jochen Homann, der Präsident der Bundesnetzagentur gab in einem Interview mit der Frankfurter... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Anbieter für wettbewerblichen Messstellenbetrieb


15.02.2018
Seit einigen Jahren bereits ist der Messstellenbetrieb für Strom und Gas liberalisiert. In der Vergangenheit hatte der örtliche Netzbetreiber auch den Messstellenbetrieb in der Hand. Seit der Liberalisierung können Letztverbraucher selbst entscheiden, ob sie die Dienstleistung der Messung und des Messstellenbetriebs mit einem sog. wettbewerblichen Messstellenbetreiber vereinbaren oder vom örtlichen Netzbetreiber erbringen lassen. 

Der Vorteil, einen wettbewerblichen Messstellenbetreiber einzuschalten, ist vielfach, dass Sie mit diesem die (laufende und (tages-)aktuelle) Zurverfügungstellung von Verbrauchsdaten vereinbaren können. Wenn Sie Ihre eigenen Verbrauchsdaten kennen, können sie ihren Verbrauch und Energieeinsatz steuern. Örtliche Netzbetreiber stellen die Nutzungs- und Abrechnungswerte für den Strom- und Gasverbrauch oft nur für die Vergangenheit oder einmal pro Jahr zur Verfügung. 

Der Verband bne hat kürzlich einen Branchenkompass „Markt- und Anbieterübersicht: Wettbewerbliche Messstellenbetreiber und Dienstleister“ vorgelegt. Dieser gibt einen gewissen Überblick über die Anbieter. Darüber hinaus gibt es aber auch weitere Anbieter für wettbewerblichen Messstellenbetrieb, wie z.B. der Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA).

Rechtsanwältin Lena Ziska
Rechtsanwältin Tanja Körtke


zurück zur Übersicht