Energierechtskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Körtke Schmidt Energierecht

Latest News


Sommerpause und Ankündigung zum 14. RGC-Kanzleiforum
05.07.2018

Der RGC-Aktuelles-Dienst verabschiedet sich heute bis Ende August 2018 in die Sommerpause.Als ... Detail


EEG-Erfahrungsbericht veröffentlicht
05.07.2018

Das BMWi hat Ende Juni seinen EEG-Erfahrungsbericht vorgelegt.Nach § 97 EEG 2017 evaluiert die... Detail

Steuervorteile für das Produzierende Gewerbe gekürzt - Contractingoption begrenzt


10.11.2010
Mit Wirkung ab 01. Januar 2011 werden über das Haushaltbegleitgesetz die Steuervorteile für das Produzierende Gewerbe im Strom- und Energiesteuerbereich reduziert.

Die ermäßigten Steuersätze werden von 60 % auf 75 % angehoben, der Spitzenausgleich auf 90 % statt bisher 95 % der Gesamtsteuerlast gedeckelt, was absolut betrachtet zu einer Verdoppelung der Belastung führt. Auch die Sockelbeträge werden angehoben. Insgesamt fallen die Korrekturen aber moderater aus als zunächst angekündigt (wir berichteten), die Lobbyarbeit von u.a. VIK und VEA war offensichtlich erfolgreich.

Das Strom- und Energiesteuercontracting wird ab dem 01. Januar 2011 grundsätzlich nur noch dann möglich sein, wenn Kunde und Contractor dem Produzierenden Gewerbe zuzuordnen sind.

Rechtsanwalt Jens Nünemann


zurück zur Übersicht