Allg. Wirtschaftskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Maring Ritter Arbeitsrecht

Latest News


Erneute sachgrundlose Befristung bei demselben Arbeitgeber - Bundesverfassungsgericht kippt Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts
22.06.2018

Im Jahr 2011 entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass der Abschluss eines Arbeitsvertrages... Detail


Wegfall der Karenzentschädigung wegen unbedachter Erklärung
05.03.2018

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied am 31. Januar 2018 (Az.: 10 AZR 392/17) über die Frage,... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Kündigungsfrist in der Probezeit


20.04.2017
In der arbeitsrechtlichen Praxis wird beim Abschluss eines Arbeitsvertrags fast immer eine Probezeit vereinbart. Tarifvertraglich sind in vielen Fällen Probezeiten zwischen einem und drei Monaten vorgesehen. Bei individualvertraglichen Vereinbarungen werden im Regelfall sechs Monate als Höchstgrenze einer Probezeit angesehen. Längstens für die Dauer von sechs Monaten kann das Arbeitsverhältnis nach der gesetzlichen Konzeption in § 622 Abs. 3 BGB während der Probezeit unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden. Hiervon kann allerdings in Tarifverträgen abgewichen werden, was sich aus der Regelung in § 622 Abs. 4 BGB ergibt.

vollständiger Beitrag


zurück zur Übersicht