Allg. Wirtschaftskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Maring Ritter Arbeitsrecht

Latest News


Wegfall der Karenzentschädigung wegen unbedachter Erklärung
05.03.2018

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied am 31. Januar 2018 (Az.: 10 AZR 392/17) über die Frage,... Detail


Lange Kündigungsfrist als unangemessene Benachteiligung?
18.12.2017

Das Bundesarbeitsgericht hatte am 26. Oktober 2017 (Az.: 6 AZR 158/16) über die Frage zu... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Kündigung und Kündigungsfrist


05.07.2013
 Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in seinem Urteil vom 20. Juni 2013 zum Az.: 6 AZR 805/11 ausgeführt, dass eine Kündigung bestimmt und unmissverständlich erklärt werden muss. Arbeitnehmer als Empfänger einer ordentlichen Kündigungserklärung müssen erkennen können, wann ihr Arbeitsverhältnis enden soll. Regelmäßig genügt hierfür – so das BAG in dem vorzitierten Urteil – die Angabe des Kündigungstermins oder der Kündigungsfrist. Ausreichend ist nach Auffassung des BAG aber auch bereits ein Hinweis auf die maßgeblichen gesetzlichen Fristenregelungen, wenn der betroffene Arbeitnehmer als Erklärungsempfänger eines Kündigungsschreibens hierdurch unschwer ermitteln kann, zu welchem Termin sein Arbeitsverhältnis enden soll.

vollständiger Beitrag


zurück zur Übersicht