Allg. Wirtschaftskanzlei
Logo Ritter Gent Collegen
Maring Ritter Arbeitsrecht

Latest News


Wegfall der Karenzentschädigung wegen unbedachter Erklärung
05.03.2018

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied am 31. Januar 2018 (Az.: 10 AZR 392/17) über die Frage,... Detail


Lange Kündigungsfrist als unangemessene Benachteiligung?
18.12.2017

Das Bundesarbeitsgericht hatte am 26. Oktober 2017 (Az.: 6 AZR 158/16) über die Frage zu... Detail

RGC News App

Immer up to date.
Mit unserer App „RGC Energierecht News“ erhalten Sie unsere aktuellen Meldungen direkt auf ihr Mobiltelefon.
Detail

Diskriminierung von Schwerbehinderten


17.05.2016
Mit seinem Urteil vom 21. April 2016 – Az. 8 AZR 402/14 – hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) klargestellt, dass Arbeitgeber nicht verpflichtet sind, vor dem Ausspruch einer Kündigung eines Arbeitsverhältnisses mit einem schwerbehinderten Beschäftigten innerhalb einer vertraglich vereinbarten Probezeit von 6 Monaten ein Präventionsverfahren nach § 84 Abs. 1 SGB IX durchzuführen, um diskriminierungsrechtliche Ansprüche zu vermeiden. Ein unterlassenes Präventionsverfahren hat weder kündigungsrechtlich noch diskriminierungsrechtlich nachteilige Rechtsfolgen für Arbeitgeber.

vollständiger Beitrag


zurück zur Übersicht